BBK-Künstlerkino

BBK-Künstlerkino
im METROPOLIS filmtheater Würselen

Der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Aachen/Euregio (BBK) veranstaltet in Kooperation mit dem Metropolis filmtheater Würselen eine Filmreihe mit Künstlerbiographien.
Gezeigt werden vier Mal jährlich preisgekrönte Künstler-biografien – sowohl Dokumentationen als auch Spielfilme, die selten oder lange nicht im Kino zu sehen waren.

Das im alten Bahnhof in Würselen beheimatete METROPOLIS filmtheater ist als einziges Kino der Stadt ein kulturelles Kleinod. Für cineastische Wohlfühl-Atmosphäre sorgen 99 bequeme Polstersessel und eine Ablagefläche für Getränke und Popcorn. Vor Beginn des Films, in der kultigen Filmpause und auch nach der Vorführung bietet das kinoeigene Bistro kühle Getränke, Kaffee, kleine Snacks und Süßigkeiten.  
METROPOLIS filmtheater, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen
www.metropolis-filmtheater.de

Aktuelle Presse | Download Flyer

21.03.2018
Max Ernst
Mein Vagabundieren – Meine Unruhe
Dokumentarfilm, Deutschland 1991
Regie: Peter Schamoni | 105 Min.

Peter Schamonis cineastische Hommage an den Künstler und Freund
Max Ernst (1891-1976). Gedreht mit einer Fülle von Archivmaterial sowie neuen Aufnahmen an Originalschauplätzen der schillernden Biografie
des Dadaisten, Surrealisten und Erfinders der „Frottage“.
Der schon klassische Dokumentarfilm über Leben und Werk Max Ernsts gewann unter anderem den Bayrischen Filmpreis und den Preis für die beste Biografie auf dem Montreal Festival International du Film sur l‘Art.

Beginn 20:00 Uhr / Eintritt 6 Euro

 

16.05.2018
Frida  
Spielfilm, USA, Kanada, Mexiko 2002 | Regie: Julie Taymor
Darsteller: Salma Hayek, Alfred Molina, Antonio Banderas | 118 Min.

Biopic über die legendäre mexikanische Malerin Frida Kahlo, die 1925 nach einem schweren Unfall ans Bett gefesselt lernt, ihre Ängste und Unsicherheiten in Bildern zu verarbeiten und sich später in den exzentrischen Maler Diego Rivera verliebt. An der Seite von Salma Hayek (Frida Kahlo) glänzen Alfred Molina (Diego Rivera), Ashley Judd (Tina Modotti) und Geoffrey Rush (Leo Trotzki). Der Film gewann 2 Oscars, einen Golden Globe Award sowie einen British Academy Film Award.

Beginn 20:00 Uhr / Eintritt 6 Euro

 

15.08.2018
Neo Rauch   
Gefährten und Begleiter
Dokumentarfilm, Deutschland 2017
Regie: Nicola Graef | 104 Min.

Der Meister der Neuen Leipziger Schule auf der ganz großen Leinwand. Drei Jahre lang wurde Neo Rauch von der Dokumentarfilmerin Nicola Graef begleitet, sie zeigt den scheuen Künstler bei der Arbeit im Atelier, beobachtet den kritischen Austausch mit wichtigen Weggefährten und mit seiner Frau, der Malerin Rosa Loy. Das einfühlsame Portrait taucht ein in Rauchs Bilderwelten und lässt u. a. auch seine Galeristen und Sammler zu Wort kommen.
Beginn 20:00 Uhr / Eintritt 6 Euro

 

21.11.2018
Final Portrait  
Spielfilm, Großbritannien 2017 | Regie: Stanley Tucci
Darsteller: Geoffrey Rush, Armie Hammer, Sylvie Testud | 90 Min.

Im Mittelpunkt des auf einer wahren Begebenheit beruhenden Films steht eine Portraitsitzung des amerikanischen Autors John Lord im Pariser Atelier des be-deutenden Malers und Bildhauers Alberto Giacometti. Ursprünglich auf wenige Stunden anberaumt, dauert die Sitzung schließlich 18 lange Tage. Der Film reflektiert den künstlerischen Schaffensprozess und stellt die Frage, wann ein Kunstwerk eigentlich fertig ist und ob es überhaupt jemals fertig sein kann.

Beginn 20:00 Uhr / Eintritt 6 Euro

Download Flyer