BBK-Künstlerkino

BBK-Künstlerkino
im METROPOLIS filmtheater Würselen

Der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Aachen/Euregio (BBK) veranstaltet in Kooperation mit dem Metropolis filmtheater Würselen eine Filmreihe mit sehenswerten Künstlerbiographien. Gezeigt werden vier Mal jährlich hochwertige Filmproduktionen – sowohl Dokumentationen als auch Spielfilme, die selten oder lange nicht im Kino zu sehen waren.

Das im alten Bahnhof in Würselen beheimatete METROPOLIS filmtheater ist als einziges Kino der Stadt ein kulturelles Kleinod. Für cineastische Wohlfühl-Atmosphäre sorgen 99 bequeme Polstersessel und eine Ablagefläche für Getränke und Popcorn. Vor Beginn des Films, in der kultigen Filmpause und auch nach der Vorführung bietet das kinoeigene Bistro kühle Getränke, Kaffee, kleine Snacks und Süßigkeiten.  
METROPOLIS filmtheater, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

www.metropolis-filmtheater.de
Aktueller Pressespiegel
Download Flyer

Kuenstlerkino 2019

20.02.2019
Caspar David Friedrich 
Grenzen der Zeit
Spielfilm, BRD, DDR, Frankreich, 1986 | Regie: Peter Schamoni
Darsteller: Helmut Griem, Sabine Sinjen, Otto Sander | 84 Min.

Peter Schamonis preisgekröntes Filmdokument über Caspar David Friedrich (1774-1840), den bedeutendsten Maler der deutschen Romantik, der noch zu Lebzeiten in Vergessenheit geriet. Die Kooperation mit der DEFA machte es möglich, Landschaften zu zeigen, die wir in Friedrichs Werken wiederfinden. Gedreht wurde u. a. in Greifswald, der Sächsischen Schweiz und auf Rügen. Der mit dem Prädikat „Besonders wertvoll“ ausgezeichnete Film gewann 1987 den Bundesfilmpreis in Gold.

Beginn 20:00 Uhr / Eintritt 6 Euro

 

22.05.2019
Eva Hesse  
Dokumentarfilm, USA, Deutschland, 2016
Regie: Marcie Begleiter | 112 Min.

Als Eva Hesse, die als Kind vor den Nazis in die USA geflüchtet war, 1970 mit nur 34 Jahren in New York starb, hatte sie den entscheidenden
Durchbruch als Künstlerin bereits geschafft. Mit ihren aus den damals neuen Materialien wie Glasfaser oder Polyesterharz hergestellten halbtransparenten Reliefs und Skulpturen, die Sinnlichkeit, Körperlichkeit und gleichzeitig Vergänglichkeit transportieren, gilt sie heute als eine der wichtigsten Künstlerinnen der Nachkriegszeit. Eine mitreißende und anrührende Künstlerbiografie!

Beginn 20:00 Uhr / Eintritt 6 Euro

 

14.08.2019
Anselm Kiefer   
Over Your Cities Grass Will Grow
Dokumentarfilm, Frankreich, Niederlande, Großbritannien, 2010  Regie: Sophie Fiennes | 105 Min.

Der unkonventionelle Dokumentarfilm zeigt den Maler, Bildhauer und Installationskünstler bei der Arbeit in „La Ribaute“, einem in Südfrankreich gelegenen 35 Hektar großen Areal, wo Kiefer zwischen 1993 und 2008 eine ganz eigene, begehbare Kunstsiedlung entstehen ließ.
Die Kamera taucht ein in einen Kosmos aus unterirdischen Tunneln, Türmen und alten Industriegebäuden, sie beobachtet den Beuys-Schüler bei seinen alchemistisch anmutenden Schaffensprozessen mit Materialien wie Beton, Blei, Glas, Erde, Farbe, Sand und Asche.

Beginn 20:00 Uhr / Eintritt 6 Euro

 

20.11.2019
Peggy Guggenheim   
Ein Leben für die Kunst
Dokumentarfilm, Großbritannien, USA, 2014
Regie: Lisa Immordino Vreeland | 96 Min.

Lisa Immordino Vreeland zeichnet den außergewöhnlichen Lebensweg der Kunstsammlerlegende Peggy Guggenheim (1898-1979) nach, die rückblickend sagte, die Kunst sei das Wichtigste in ihrem Leben gewesen.
Als Autodidaktin baute Guggenheim eine der spektakulärsten Sammlungen moderner Kunst auf und forcierte damit die Karrieren bedeutender Künstler wie Pablo Picasso, Max Ernst, Joan Miró und Jackson Pollock. Der unterhaltsame Film bietet auch seltene Einblicke in das kuratorische Schaffen Guggenheims, die Kunst und Leben stets als Einheit begriff.

Beginn 20:00 Uhr / Eintritt 6 Euro

Download Flyer