Bepe Meilenstein


Bildhauer
Atelier: Alter Bunker, Güdderath 29, 41199 Mönchengladbach
Tel: 02166 912485
mobil: 0152 56379922
Fax: 02166 912485
Email: post@bepe-meilenstein.de
Web: www.bepe-meilenstein.de

VITA

Bepe´Meilenstein,

geboren in Ehenbichl/Tirol. Nach erfolgreich abgeschlossener Schreinerlehre Musikstudium in Innsbruck und Köln. 94 – 96Tubist am Staatstheater Stuttgart, seit 1997 Solotubist der Niederrheinischen Symphoniker. Neben seiner Anstellung bei den Niederrheinischen Symphoniker widmet sich Bernhard Petz leidenschaftlich seiner zweiten Berufung der Bildhauerei. Auch wenn harter Tiroler Granit aus seiner Heimat sein bevorzugtes Material ist, arbeitete er auch mit Marmor, Gips, Beton, Ton, und Polyester. Beispielsweise entwarf und fertigte Petz vier überlebensgroße Skulpturen aus Polyerster für die Städtischen Bühnen MG/KR an, die als Bühnenbild für die Irrfahrten des Odysseus dienten. Darüber hinaus verfasst Petz zu seinen Arbeiten meist eigene Gedichte, die als Gegenpol des Greifbaren die unverrückbare Schwerkraft der Steine und gegenständliche Dimension zu entkräften versucht.

„Steine sind mystische Gegebenheiten, die schon in alten Hochkulturen der Spiritualität Gestalt und Form verliehen haben. In meiner Sprache versuche ich „Zeitlosigkeit“ festzuhalten. Das Gehauene verbildlicht gesprochene Metaphern in gegenständlicher Dimension und friert sie im Stein gebunden ein.

ARBEITSSCHWERPUNKTE

Bernhard Petz zeigt in seinen Skulpturen Umarmungen und Berührungen zweier Menschen. Aber nicht nur als klassischer Bildhauer, der seine Darstellungen auf die rein körperliche Umarmung gegenständlich bis abstrakt in Stein darstellt. Seine Liebe zu diesem Thema versucht in seinen neuesten Arbeiten "Zwischenräume" die Berührungsflächen einer Umarmung zu manifestieren und als Skulptur greifbar und sichtbar zu machen. Hierzu arbeitet der Künstler direkt mit Personen, die umarmend „Model“ liegen und ihre Berührungsflächen abformen lassen. Dieser Abdruck dient als „Vorlage“ bzw. Rohling, der zu einer eigenständigen Skulptur ausgearbeitet wird. Medium dieser Arbeiten ist Gips oder Bronze.

EINZELAUSTELLUNGEN (Auswahl)

2010 Art Karlsruhe/Galerie Casteel
2011 Art Karlsruhe/Galerie Casteel
2011 HanseArt Bremen


Ausstellungen:

November 2011 HanseArt Bremen
August 2011 Ausstellung Schoss Reinbeck/Hamburg
Februar 2011 Einzelausstellung BBK Aachen
Oktober 2010 Gruppenausstellung BBK Aachen
2.10-31.10.2010 Bazonnale 02 Weimar „Afghanistan“ Gruppenausstellung
Juli 2010 Einzelausstellung Innbruck/Kulturkreis Völs
Juni 2010 Gemeinschaftsausstellung mit Harald Schloten / Galerie Kerkow Viersen

4.3.-7.3.10 Art Karlsruhe / Galerie Casteel
21.11.09 Gemeinschaftsausstellung mit Harald Schloten zu Thema Kreuzigung bei Innomax / Mönchengladbach.
9.11.09 Friedensaktion im Rahmen der Feierlichkeiten: Fest der Freiheit / 20 Jahre Mauerfall am Holocaust Denkmal in Berlin

12.9-27.9.09 Ausstellung Ware Tatsachen im Meßnerhaus Kunstverein
Mieming/Tirol
7.9.-16.10.09 Ausstellung Tiroler Arbeiterkammer Bildungshaus Seehof
Innsbruck
5.9.09 Friedensaktion 70 Jahre Kriegsbeginn in Innsbruck
1.9.09 Friedensaktion 70 Jahre Kriegsbeginn in Danzig
13/14.6.09 Friedensaktion in Danzig Alter Kohlenmarkt. In Zusammenarbeit
mit dem Deutschen Generalkonsulat Danzig: 20 Jahre Mauerfall Deutschland
sagt Danke!
Juli/August 2009 Bundesgartenschau Schwerin
24.5.-21.6 Ausstellung auf der Zugspitze: Erlebnismuseum Zugspitze
21.1.-14.3.09 Einzelausstellung und Buchpräsentation Zeitlosigkeit in Stadtbibliothek Mönchengladbach Rheydt

21. September 08 Friedensaktion handgreiflich - für den Frieden Łodz / Polen
September 08 Ausstellung im Schloss Brzeg / Polen
8.8.08 Friedensaktion handgreiflich - für den Frieden Münster Mönchengladbach
Juli 2008 Einzelausstellung und Buchpräsentation Zeitlosigkeit in Ehrwald
Juli 2008 Schweriner Dom Gemeinschaftsausstellung „Zehn Gebote“
08 Ausstellung zur Fastenzeit; Kreuzweg: „mit den Augen seiner Mutter“ Schmitt-Paramente in Köln.
9.9.07 Eröffnungsausstellung Kulturzeit Reutte / Kulturverein „Huanza“
07 Ausstellung zur Fastenzeit in der Marienkirche Mönchengladbach.
November 06 Ausstellung in St. Elisabethkirche Mönchengladbach anlässlich der Einweihung der Skulptur Wiedergeburt auf dem neu gestalteten Krichplatz.
6.10.06 Abendgestaltung „Offenes Wohnzimmer“ Kunstsammlung
Hiltrud Neumann Mönchengladbach.
06 Gemeinschafstausstellung Schloss Wickrath 36 Pferde.
05 Gemeinschaftsausstellung Städtische Galerie 526 Poleski Osrodek Sztuki Lodz/Polen.
05 Bühnenskulpturen Irrfahrten des Odysseus Städtische Bühnen Mönchengladbach/Krefeld.

05 Projekt „friedliche Landgewinnung 2005“


Projekt „friedliche Landgewinnung 2005“
Das Projekt „friedliche Landgewinnung“, war eine „deutsche Picknickeroberung“, die in internationalen Museen in Düsseldorf K21, Kunstpalast, Kunsthalle, Museum Abteiberg Mönchengladbach, Mittelrhein Museum Koblenz, Lehmbruchmuseum Duisburg, Kaiser Wilhelm Museum Krefeld, Staatsgalerie Stuttgart, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum Innsbruck, Kunsthistorisches Museum und MUMOK Wien, Museum Sztuki Lodz Polen, Neue Nationalgalerie Berlin stattfand.Versuch seiner Arbeit war, vereinfacht und vor allem friedlich nachzuleben, wie Terrorismus funktioniert und wie weit Terrorismus und Medienberichterstattung in Symbiose miteinander leben und sich gegenseitig befruchten, ja sogar unbewusst, oder bewusst Hand in Hand gehen. Seine Aktion – ein kleines Picknick auf einem Handtuch sitzend mit Thermoskanne und Brot – war gegenüber der Museumsleitungen nicht angemeldet. Ein symbolischer Anschlag also. Nur die Presse war informiert, die gerne diesem „Happening“ beiwohnte und ausführliche Berichterstattung leistete.


GALERIE

Zwischenraum, Gips Höhe 170cmZwischenraum, Gips Höhe 170cm